Shop


Meconomy kaufen
Meconomy kaufen
Meconomy kaufen


** Dies ist ein E-Book im PDF-Format. Am besten lässt es sich mit dem Acrobat Reader lesen.

Das Buch hat ein animiertes Cover – mit dem Acrobat Reader sollte das funktionieren. Auf manchen älteren Systemen kann es damit aber Probleme geben. Wenn es nicht läuft, einfach das andere PDF mit dem fixen Cover nehmen.

Affiliate
Wenn Du blogst und "Meconomy" über Deine Seite verkaufen möchtest , bekommst Du 40 Prozent der Einnahmen als Provision. Du musst Dich nur beim Affiliate-Programm anmelden und den Link zum Buch auf Deiner Seite integrieren. Ist ganz einfach – die weiteren Schritte erfährst du in der Hilfe.

Leseproben

Eigentlich war der Plan wasserdicht. Ich hatte meine gut dotierte Festanstellung aufgegeben, denn ich wollte frei sein. Wollte raus aus dem Bürotrott, weg von der Fremdbestimmung, aus dem Klein-Klein von Meetingterror und Anwesenheitspflicht. Ich hatte mit „Morgen komm ich später rein“ sogar ein Buch darüber geschrieben, dass wir neuerdings arbeiten können, wann und wo wir wollen – Hauptsache, der Job wird erledigt.

Pressezitate: „Meconomy“

»Meconomy hat keinen Verlag. Es ist wohl das erste deutsche Buch, das nur als E-Book erscheint, zugleich aber auf den üblichen Wegen vertrieben wird.«

NDR Kultur

»Markus Albers ist ein vielseitiger Mann, und auch in Sachen Selbstvermarktung ist der smarte Mittdreissiger ein Experte. Seine Idee vom befreiten Angestellten soll auch in der Festanstellung funktionieren.«

SWR2

»Freie Journalisten müssen sich neu erfinden! Das fordert der Berliner Autor Markus Albers in seinem neuen Buch "Meconomy". Seine These: Freie Journalisten müssen immer mehr Medienunternehmern sein. Dies praktiziert er selbst.«

RadioEins

Interviews

Chris Anderson: "Die Werkzeuge des Unternehmertums sind zunehmend umsonst"

Chris Anderson ist Chefredakteur der Zeitschrift Wired und Buchautor. Seine Sachbücher "The Long Tail" und "Free" sind internationale Bestseller und haben die Diskussion um neue Wirtschaftsformen angesichts technologischen Wandels maßgeblich geprägt.

Werner Eichhorst: "Der Einzelne muss sich jetzt mit eigener Kreativität über Wasser halten"

Werner Eichhorst ist stellvertretender Direktor Arbeitsmarktpolitik am Bonner IZA. Seine Forschungsschwerpunkte sind international vergleichende Analyse von Institutionen, Entwicklung von Arbeitsmärkten sowie der Vergleich von beschäftigungspolitischen Strategien und Reformprozessen. Er berät die Bundesregierung in Arbeitsmarktfragen.

Es gibt drei Wege, Meconomy zu kaufen – je nachdem, welches Format man bevorzugt:

1) Man kann hier den PDF-Download wählen. Das PDF ist sehr vielseitig, funktioniert auf allen Computern, vielen Smartphones und E-Readern. Außerdem bekommt man ein farbiges, animiertes Cover, das ziemlich cool aussieht.

2) Das gängigste E-Book-Format heisst EPUB und läuft auf fast allen Lesegeräten (Achtung: nicht auf dem Kindle). Man kann EPUBs aber auch am Rechner lesen, mit kostenlosen Programmen wie Digital Editions. Das EPUB bekommt man in den großen E-Book-Shops online, zum Beispiel bei Libri.de, Ciando.de, Thalia.de oder Buch.de.

3) Wer das Buch als iPhone-App haben möchte, kauft es im iTunes Store oder schaut erst mal bei textunes (da gibt es auch eine Leseprobe). Vorteil bei diesem Format: der Kauf einer App geht blitzschnell und einfach, sie ist komfortabel zu bedienen und stellt den Inhalt sehr schön dar. Auch hier gibt es das farbige, animierte Cover.

Wichtig: Egal, welche Plattform, welcher Shop und welches Format – das Buch kostet immer 9,99 Euro. Und damit keiner doppelt kaufen muss: Wer mir seine iTunes-Rechnung mailt, dem schicke ich ganz unbürokratisch und umsonst auch das PDF zu (nicht aber andersherum und der Deal geht leider nicht im Zusammenhang mit dem EPUB).

Schließen